Namen + Nachrichten

Andreas Heinz neuer Vorsitzender Richter am BSG

Als neuer Vorsitzender Richter am Bundessozialgericht ist zum 1. Januar 2020 Andreas Heinz ernannt worden. Er übernimmt zudem den Vorsitz des 12. Senats (Beitrags- und Mitgliedschaftsrecht der Krankenversicherung, der Pflegeversicherung, der Rentenversicherung und der Arbeitslosenversicherung).

Nach seiner juristischen Ausbildung war Andreas Heinz, geboren 1963, ab September 1991 zunächst als Richter am Landgericht Koblenz tätig. Nach seinem Wechsel in die rheinland-pfälzische Sozialgerichtsbarkeit wurde er im Februar 1995 zum Richter am Sozialgericht und im März 1999 zum Richter am Landessozialgericht ernannt. In den Jahren 1996 bis 1997 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an das Bundessozialgericht und von 2000 bis 2003 an das Bundesverfassungsgericht abgeordnet.

Mehr Wissen - bessere Entscheidungen!

Wir bieten Ihnen noch mehr! Werden Sie Insider und nutzen Sie unser Netzwerk zu Ihrem Vorteil. Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung im Gesundheitssektor durch aktuelle Informationen, ausführliche Analysen und treffen Sie künftig fundiertere Entscheidungen!
Jetzt Abo abschließen >

Ab Februar 2003 war er als Richter am Landessozialgericht Rheinland-Pfalz tätig. Am 1. August 2008 nahm Andreas Heinz seine Tätigkeit als Richter am Bundessozialgericht auf. Dort war er bis Ende 2016 in dem für die gesetzliche Unfallversicherung zuständigen 2. Senat tätig. Seit Januar 2017 ist er Mitglied im 12. Senat und dessen stellvertretender Vorsitzender. Von Juli 2009 bis Ende Juni 2017 war Andreas Heinz zudem IT-Referent. Er ist seit dem 1. Januar 2015 Mitglied des Präsidiums und seit dem 1. Januar 2016 Vorsitzender des Veröffentlichungsausschusses der Herausgebergesellschaft der Richterinnen und Richter des Bundessozialgerichts.

Andreas Heinz ist Mitherausgeber sowie Mitautor in Handbüchern und Kommentaren, insbesondere zum Unfallversicherungsrecht, Arbeitsförderungsrecht und zum Verfahrensrecht.