Foto: donfiore - Fotolia

Gesundheitsforschung

"Human-Biomonitoring" - 50 gefährliche Stoffe können jetzt gemessen werden

Im Human-Biomonitoring-Projekt ist die Auswahl von 50 Stoffen abgeschlossen worden, für die erstmals Messmethoden entwickelt werden. Diese Stoffe können über Lebensmittel, Trinkwasser, Kosmetika oder Gebrauchsgegenstände vom menschlichen Organismus aufgenommen werden. Sie wurden danach ausgewählt, dass sie die Allgemeinbevölkerung belasten könnten oder bedenkliche toxikologische Eigenschaften besitzen. Seit 2010 arbeiten BMU und VCI gemeinsam daran, diese Stoffe verlässlich messen zu können.

Noch kein INSIDER?
Abo abschließen und direkt weiterlesen!

Entscheider in der Gesundheitspolitik sichern sich durch den sgp INSIDER den entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Wir liefern Ihnen einen perfekten Überblick über den aktuellen Gesundheitsmarkt, Impulse für Ihr zukünftiges Handeln und die notwendige Wissensbasis für Ihre wichtigesten Entscheidungen.

Jetzt Abo abschließen